Bahnübergang
 

Bußgeld - Bahnübergang


Bußgeld, Punkte und Fahrverbot wegen Überquerung eines Bahnüberganges bei Nichtbeachtung der Wartepflicht.

Anstelle des bisherigen Punktesystems trat das Fahreignungsregister (FAER) in Kraft. Im FAER werden nur Ordnungswidrigkeiten eingetragen, die direkten Einfluss auf die Sicherheit des Straßenverkehrs haben.

Schienenfahrzeuge haben Vorrang auf Bahnübergängen über Wald-, Rad-, Feld oder Fußwege sowie auf Bahnübergängen mit Andreaskreuz (Verkehrsschild 201).
Sie sollten sich mit Ihrem Fahrzeug Bahnübergänge nur mit mäßiger Geschwindigkeit nähern. Ist es Ihnen nicht möglich, den Bahnübergang wegen des Straßenverkehrs zügig und ohne Aufenthalt zu überqueren, sind Sie verpflichtet, vor dem Andreaskreuz zu warten, ansonsten wird es teuer.
Gültig seit Mai 2014:
Verstoß Punkte Bußgeld EURO Fahr-
verbot
wegen Überquerung eines Bahnüberganges bei Nichtbeachtung der Wartepflicht, trotz rotem Blinklicht bzw. gelb-rote Lichtzeichen oder sich die Schranken senkten oder ein Pfeifsignal des herannahenden Zuges ertönte 2 Punkte 240 Euro 1 Monat
wegen risikoreichem Umfahren von Halbschranken 2 Punkte 700 Euro 3 Monate
wegen Überquerung eines Bahnüberganges bei Nichtbeachtung der Wartepflicht (geschlossene Schranke oder Halbschranke) zu Fuß, mit dem Rad oder als andere nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer 2 Punkte 350 Euro nein
wegen Missachtung der Vorfahrt des Schienenfahrzeugs 1 Punkte 80 Euro nein
wegen unzulässigen Überholen an einem Bahnübergang (Verkehrszeichen 151, 156 bis einschließlich Kreuzungsbereich von Schiene und Straße) 1 Punkte 70 Euro nein



Gültig bis April 2014:
Verstoß Punkte Bußgeld EURO Fahr-
verbot
wegen Überquerung eines Bahnüberganges bei Nichtbeachtung der Wartepflicht 3 Punkte 240 Euro 1 Monat
wegen risikoreichem Umfahren von Halbschranken 3 Punkte 700 Euro 3 Monate

Interessante Berichte und Gerichtsurteile rund ums Thema Bahnübergänge
Bei Bahnübergänge sollten Sie auf die Verkehrssignale achten - Das Erkennungsmerkmal eines Bahnüberganges ist eine dreistreifige Bake. Bei einem Bahnübergang mit Blink- oder Lichtzeichen schreibt die Straßenverkehrsordnung, kurz StVO folgendes vor: Fahrradfahrer, Fußgänger und Fahrzeuglenker müssen bei Rot anhalten, auch wenn die Schranken noch oben sind. Ebenfalls anhalten muss man bei einem gelben oder rotem Blinken am Bahnübergang. Weiterfahren darf man erst, wenn die Lichtzeichen oder das Blinklicht erloschen und / oder die Schranken vollständig geöffnet sind.
Unerlaubtes Entfernen am Unfallort - Mindestens 120 Minuten sollte jemand warten, der eine Bahnschranke beschädigte.
Aktuelles Gerichtsurteil zur geöffneten Bahnschranke.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Autofahrer beschädigt mit seinem Pkw die Schrankenanlage an einem Bahnübergang und macht sich eigenmächtig aus dem Staub.
Neufassung der StVO - Höhere Bußgelder bei Missachtung von Gefahrenzeichen.
Falschparken ist für viele Autofahrer ein Kavaliersdelikt.
Klare Verkehrsregeln für Bahnübergänge.



Ähnliche Themen
Alle Infos rund ums Verkehrsrecht
Auf einem Blick - Bußgelder für die einzelnen Verkehrsstrafen
Tipps rund um die MPU
Ratgeber in Sachen Verkehrsrechtschutz
Europäischer Unfallbericht kostenlos zum Ausdrucken
Kompetente Rechtsberatung online in Sachen Verkehrsrecht