Anschnallpflicht
 

Bußgeld bei Missachtung der Anschnallpflicht


Bußgeld, Punkte und Fahrverbot wegen Missachtung der Anschnallpflicht und Kindersicherungspflicht.

In Deutschland ist es Pflicht, sich während der Fahrt im PKW anzuschnallen.
Laut Paragraph 35a der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO) ist ein Auto ohne die entsprechenden Sicherheitssysteme nur eingeschränkt zulassungsberechtigt.
Gemäß § 21 Abs. 1a und 1b der Straßenverkehrsordnung (StVO) müssen Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr, welche kleiner als 1,50 Meter sind, mit sogenannten Rückhaltesystemen im Kfz gesichert sein.
Seit 01. Februar 2017 gelten gemäß dem Paragraph 21(Personenförderung) der Straßenverkehrsordnung die Neuerungen im Rollstuhlnutzer- oder Rollstuhl-Rückhaltesystem als Kfz-Halter und als Fahrer. Die Anlage der Bußgeldkatalog-Verordnung, kurz BKatV, wurde um drei neue Bußgeld-Tatbestände erweitert.
Verstoß Punkte Bußgeld Fahr-
verbot
wegen der Mitnahme eines oder mehreren Kindern ohne Rückhalteeinrichtung im Auto (außer im Omnibus über 3,5 t zGG) bzw. beim Motorradfahren, ein Kind ohne Schutzhelm befördert      
bei einem Kind 1 Punkt 60 Euro nein
bei mehreren Kindern 1 Punkt 70 Euro nein
wegen der Mitnahme eines oder mehreren Kindern bei nicht vorschriftsmäßiger Sicherung, aber mit Rückhalteinrichtung      
bei einem Kind   30 Euro nein
bei mehreren Kindern   35 Euro nein
Missachtung der Anschnallpflicht - Sicherheitsgurt nicht angelegt, gilt auch in Omnibussen (Fahrgast)   30 Euro nein



Interessante Berichte zum Thema Sicherheitsgurt, Kindersicherungspflicht, Anschnallpflicht und Gurtpflicht in Deutschland gemäß StVO:
Kindersicherungspflicht im Auto - Die Anschnallpflicht in Deutschland ist in der Straßenverkehrs-Ordnung StVO § 21 (Personenbeförderung) und in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung StVZO § 35a (Sicherheitsgurte, Sitze, Rückhaltesysteme und Rückhalteeinrichtungen für Kinder) genau definiert. Nicht nur ein passender Kindersitz ist wichtig, auch die Gurtführung muss stimmen. Wer die Anschnallpflicht für Kinder missachtet, handelt grob fahrlässig und riskiert ein Bußgeld von bis zu 70 Euro und einen Punkt in Flensburg.
Gurtpflicht für Rollstuhlnutzer ab Februar 2017 - Die Verkehrsverstöße werden gemäß dem gültigen Bußgeldkatalog bestraft.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Die Anschnallpflicht ist ein Meilenstein auf dem Weg zum sicheren Fahrzeug - Mit der Gurtpflicht nehmen es leider ca. 30 Prozent der Autofahrer nicht so genau. Die Ausreden sind vielfältig, wie zu lästig beim häufigen Ein- und Aussteigen, das Anlegen vergessen, der Sicherheitsgurt beengt, die Vorschrift ist unzweckmäßig bzw. nicht bekannt.
Weniger Schmerzensgeld für Gurtmuffel.
Die Regierung will die Gurtpflicht für Taxi-Fahrer einführen.
Für die geltende Anschnallpflicht haftet der Fahrer auch während der gesamten Autofahrt.
Wie sieht es mit der Haftung für nicht angeschnallte Unfallopfer aus?
Gurtpflicht in Reisebussen.
Der große ADAC Kindersitztest 2011/2012.
Autokindersitze im Test - Die Hälfte der getesteten Kindersitze sind durchgefallen.



Ähnliche Themen