Bußgeld Fahrtenbuch
 

Fahrtenbuch - Bußgeld bei Verstoß gegen
die Fahrtenbuchpflicht, Fahrtenbuchauflage


Sie sind der Fahrtenbuchpflicht nicht nachgekommen? Bußgeld, Punkte und Fahrverbot wegen Verstoß der Fahrtenbuchauflage, Aufbewahrungsfrist und dem Nicht-Führen des Fahrtenbuchs auf einen Blick.
Was droht, wenn das Fahrtenbuch nicht geführt wurde?
Wenn Sie gegen die Fahrtenbuchpflicht verstoßen haben, die vorgeschriebene Aufbewahrungspflicht nicht beachtet haben, das Fahrtenbuch nicht richtig geführt oder gar nicht geführt haben, dann müssen sie mit folgender Strafe rechnen:


StVO-Novelle 2021 - Der neue Bußgeld-Katalog mit drastischen Strafen ist seit dem 09.11.2021 in Kraft.

Bußgelder bei Verstoß gegen die Fahrtenbuchauflage - Gültig seit Mai 2014:
Verstoß Punkte Bußgeld Fahr-
verbot
Das Fahrtenbuch wurde nicht ordnungsgemäß geführt bzw. nicht ausgehändigt oder die vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist wurde nicht eingehalten 0 Punkte 100 Euro nein


Gültig bis April 2014:
Verstoß Punkte Bußgeld Fahr-
verbot
Das Fahrtenbuch wurde nicht ordnungsgemäß geführt bzw. nicht ausgehändigt oder die vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist wurde nicht eingehalten 1 Punkt 50 Euro nein


Interessante Berichte rund ums Thema Fahrtenbuch - Fahrtenbuchanordnung:
Elektronische Kontrollsysteme werden 2022 Pflicht in neu verkauften Transporter und Busse - Die Einführung des Intelligent Speed Assistance, kurz ISA, ist für alle neuen Fahrzeugtypen in der Europäischen Union zwingend. Ab Juli 2024 wird „ISA“ dann in allen Neuwagen Pflicht.
Änderungen für Berufskraftfahrer – Die Regelung zur zuständigen Behörde ändert sich für die Beantragung von Erlaubnissen und Ausnahmegenehmigungen für Großraumtransporte und Schwertransporte ab Januar 2021.
Neue Pflichten für LKW-Fahrer - Seit dem 01. Januar 2019 sind Lastwagenfahrer verpflichtet auf der On-Board-Unit (OBU) die Gewichtsklasse anzugeben. Bei Fahrzeugen mit einem zulässigen Gesamtgewicht von über 18 Tonnen muss zusätzlich die Achsen-Anzahl eingegeben werden.

Weitere Infos aus unserem News-Archiv, die Sie auch interessieren könnten:
Gesetzesänderungen für das Transportgewerbe - Die Bunderegierung plant eine Beschränkung der nationalen güterkraftverkehrsrechtlichen Erlaubnis. Des Weiteren schlägt der Bundesrat eine Verlängerung der Aufbewahrungsmöglichkeiten der Lenkzeiten- und Ruhezeiten-Unterlagen vor, um die Nachweispflichten, die aus dem Mindestlohngesetz resultieren, genauer auszudrücken. Das Gesetz soll außerdem die Voraussetzungen bestimmen, unter denen die zuständige Behörde die Fahrtenschreiber-Überprüfung durch eine amtlich anerkannte Stelle beauftragen kann.
Neuerungen im Reise- und Verkehrsrecht 2016 - Ab dem 02. März 2016 gilt die neue Fahrtenschreiberverordnung (VO (EU) Nr. 165/2014).
Fahrtenbuchauflage - Beim ersten Verstoß muss der Verkehrssünder in der Regel 6 Monate lang ein Fahrtenbuch führen, bei Wiederholungstätern kann der Zeitraum auf bis zu 2 Jahre verlängert werden. Bei beiden Vergehen ist ein Bußgeld von 50 Euro fällig.
Carsharing statt eigene Dienstwagenflotte - Die Mitarbeiter können beim Carsharing mit einer speziellen Karte rund um die Uhr bundesweit Fahrzeuge reservieren. Abgerechnet wird nach gefahrenen Kilometern, Dauer und Fahrer. Die Fahrtenbücher sind damit überflüssig.
Fahrtenbuchanordnung - Ist die Aufklärung einer Verkehrsordnungswidrigkeit, wie z. B. Geschwindigkeitsüberschreitung, nicht möglich, weil sich der Fahrzeugführer nicht ermitteln lässt, so trifft die Behörde zumeist die Auflage an den Fahrzeughalter, ein Fahrtenbuch für einen bestimmten Zeitraum zu führen.
Gerichtsurteil - Wann liegt eine unzulässige Fahrtenbuchauflage vor?
Zuwiderhandlungen gegen Verkehrsvorschriften - Fahrtenbuch nach erfolgloser Fahrerermittlung.
Fahrtenbuchauflage gilt auch für ein neues Auto.
Wann muss ein Unternehmen mit einem Fahrtenbuch für seinen Firmenwagen rechnen?
ARD Ratgeber Geld - Steuer 2012.
Fahrtenbuch trotz kleinerer Mängel gültig.
Steuerurteile - Fahrtenbuch.




Ähnliche Themen